GRI Index

Der vorliegende Nachhaltigkeitsbericht berücksichtigt die Leitlinien der Global Reporting Initiative (GRI) in der dritten Fassung (3.0) in vollem Umfang. Wodurch und in welchem Umfang wir die einzelnen Indikatoren gemäß GRI erfüllen, ist in diesem Index dargestellt. Parallel dazu bilden wir ab, wie wir die Anforderungen des Global Compact der Vereinten Nationen (UN GC) sowie jene des Deutschen Nachhaltigkeitskodex (DNK) umsetzen.

Angaben zu den G3 Kernindikatoren   Seitenverweis   Erfüllungs-
grad  
UN GC   DNK  
  Standardangaben         
1.  Strategie und Analyse         
1.1 Erklärung des höchsten Entscheidungsträgers 2 1
1.2 Wichtigste Nachhaltigkeitsauswirkungen, -chancen und -risiken 2, 19, 21-23, 38, 90-91 2
2.  Organisationsprofil         
2.1 Name der Organisation 4
2.2 Wichtigste Marken, Produkte und Dienstleistungen 4, GB 21-46
2.3 Organisationsstruktur 4, GB 21-47
2.4 Hauptsitz der Organisation 4
2.5 Länder mit Geschäftstätigkeitsschwerpunkt 4-6
2.6 Eigentümerstruktur und Rechtsform 5, GB 52-53
2.7 Bediente Märkte 4, GB 21-46
2.8 Größe der Organisation 4, GB 21-46
2.9 Wichtige Änderungen im Berichtszeitraum GB 52-53
2.10 Auszeichnungen im Berichtszeitraum 40, 49, 60, 74, 88, 93, 113
3.  Berichtsparameter         
3.1 Berichtszeitraum U7
3.2 Veröffentlichung des letzten Berichts U7
3.3 Berichtszyklus U7
3.4 Ansprechpartner für Fragen zum Bericht 152
3.5 Vorgehensweise bei der Bestimmung des Berichtsinhalts 122-123
3.6 Berichtsgrenzen 4-7, U7
3.7 Beschränkungen des Berichtsumfangs 4-7, U7
3.8 Grundlage der Berichterstattung über Tochtergesellschaften und Joint Ventures 122-123
3.9 Erhebungsmethoden und Grundlagen der Datenerfassung 122-123, 124-125, 126-130, 131-137
3.10
Änderungen gegenüber früheren Berichten hinsichtlich neuer Darstellungen und Interpretationen 122


3.11
Änderungen gegenüber früheren Berichten hinsichtlich Themen, Umfang,
Messmethoden
122


3.12 GRI-Index 144-146
3.13 Externe Prüfung des Berichts 122-123, 150-151
4.  Governance, Verpflichtungen und Engagement         
4.1 Führungsstruktur und Nachhaltigkeitsverantwortung GB 7-9, 56 1-10
4.2 Unabhängigkeit des Aufsichtsratsvorsitzenden GB 56, 65-68 1-10
4.3 Höchstes Leitungsorgan bei Unternehmen ohne Aufsichtsrat GB 54-59 1-10
4.4 Mitspracherechte von Aktionären und Mitarbeitern GB 70, 88, 90 1-10
4.5
Zusammenhang zwischen der Vorstandsvergütung und der Leistung
der Organisation
GB 60-64
1-10 8
4.6 Verfahren der Leitungsgremien zur Vermeidung von Interessenkonflikten GB 9, 56 1-10
4.7 Qualifikationen und Expertise der Leitungsgremien im Bereich Nachhaltigkeit GB 8, 56, 79 1-10
4.8 Leitbild, Unternehmenswerte und Verhaltenskodizes 123 1-10 5
4.9 Verfahren zur Steuerung und Kontrolle der Nachhaltigkeitsleistung 2, 19-21, GB 113-114 1-10 6
4.10 Verfahren zur Beurteilung der Nachhaltigkeitsleistungen des Vorstands GB 60-64 7, 8
4.11 Berücksichtigung des Vorsorgeprinzips 21-23, GB 151-163 7
4.12 Unterstützung externer Standards, Vereinbarungen und Initiativen 2, 18, 23, 26, 27 1-10 3
4.13 Mitgliedschaften in Verbänden und Interessengruppen 23, MS 12 1-10
4.14 Einbezogene Stakeholdergruppen 23-25, MS 12, MS 14 9
4.15 Vorgehensweise zur Identifizierung der Stakeholder 23-25 9
4.16 Ansätze des Stakeholderdialogs 23-25, MS 12, MS 14 9
4.17 Zentrale Anliegen der Stakeholder 23-25, 26-27, MS 12, MS 14 9
  Managementansätze         
DMA EC Angaben zum Managementansatz EC
Aspekte Wirtschaftliche Leistung 36-38 1, 4, 6, 7
Marktpräsenz 36-38 1, 4, 6, 7
Mittelbare Wirtschaftliche Auswirkungen 36-38 1, 4, 6, 7
DMA EN Angaben zum Managementansatz EN
Aspekte Materialien 90-93 7, 8 ,9
Energie 90-93 7, 8 ,9
Wasser 90-93 7, 8 ,9
Biodiversität 109-110 7, 8 ,9
Emissionen, Abwasser und Abfall 90-93 7, 8 ,9
Produkte und Dienstleistungen 37, 109-110 7, 8 ,9
Einhaltung von Rechtsvorschriften 90-93 7, 8 ,9
Transport 90-93 7, 8 ,9
Insgesamt 90-93 7, 8 ,9
DMA LA Angaben zum Managementansatz LA
Aspekte Beschäftigung 58-59 1, 3 ,6
Arbeitnehmer-Arbeitgeber-Verhältnis 58-59 1, 3 ,6
Arbeitsschutz 58-59 1, 3 ,6
Aus- und Weiterbildung 58-59 1, 3 ,6
Vielfalt und Chancengleichheit 58-59 1, 3 ,6
DMA HR Angaben zum Managementansatz HR
Aspekte Investitions- und Beschaffungspraktiken 36-38 10
Gleichbehandlung 58-59, MS 25 10
Vereinigungsfreiheit und Recht auf Kollektivverhandlungen 58-59, MS 25 10
Abschaffung von Kinderarbeit 43-46, MS 25 10
Abschaffung von Zwangs- und Pflichtarbeit 43-46, MS 25 10
Sicherheitspraktiken 43-46, MS 25 10
Rechte der Ureinwohner 43-46, MS 25 10
DMA SO Angaben zum Managementansatz SO
Aspekte Gemeinwesen 36-38 1-6
Korruption 36-38 1-6
Politik 36-38 1-6
Wettbewerbswidriges Verhalten 36-38 1-6
Einhaltung der Gesetze 36-38 1-6
DMA PR Angaben zum Managementansatz PR
Aspekte Kundengesundheit und -sicherheit 38-41 1,8
Kennzeichnung von Produkten und Dienstleistungen 38-41 1,8
Werbung 38-41 1,8
Schutz der Kundendaten 38-41, GB 158-159 1,8
Einhaltung von Gesetzesvorschriften 38-41 1,8
  Ökonomische Leistungsindikatoren         
Wirtschaftliche Leistung
EC1 Angaben zum wirtschaftlichen Ertrag 76-77, 124 18
EC2 Finanzielle Folgen, Risiken und Chancen des Klimawandels 16-17, 23, 90-92, GB 127, 159-161 7
EC3 Betriebliche soziale Zuwendungen sowie Pensionsverpflichtungen 68, GB 233-239
EC4 Zuwendungen der öffentlichen Hand 39, 43, 95, GB 205
Marktpräsenz
EC5 Verhältnis der Standardeintrittsgehälter zum lokalen Mindestlohn 64-65, MS 25, 26, 27
EC6 Beschaffung bei lokalen Zulieferern 41-42, GB 121
EC7 Einstellung von lokalem Personal 66, MS 26 6
Mittelbare Wirtschaftliche Auswirkungen
EC8 Investitionen in das Gemeinwohl vor Ort 38, 41-43, 75-76, 78, 81, 88, 120
EC9 Wesentliche indirekte wirtschaftliche Auswirkungen 19, 38, 41-42
  Ökologische Leistungsindikatoren         
Materialien
EN1 Eingesetzte Materialien nach Gewicht oder Volumen 44, 108 8 11
EN2 Anteil von Recylingmaterial am Gesamtmaterialeinsatz 108, MS 58 8, 9 12
Energie
EN3 Direkter Energieverbrauch 105-106, 131, Umrechnungsfaktor zwischen Mwh und Joule: 1 GJ = 0,27778 Mwh 8 12
EN4 Indirekter Energieverbrauch 105-106, 131 8 12
EN5 Eingesparte Energie 104-105
EN6 Produkte und Dienstleistungen mit höherer Energieeffizienz und solchen, die auf erneuerbaren Energien basieren 99-103
EN7 Verringerung des indirekten Energieverbrauchs 104-105
Wasser
EN8 Wasserverbrauch und -quellen 136 8 12
EN9 Wasserquellen, die wesentlich von der Entnahme von Wasser betroffen sind 106-107
EN10 Rückgewonnenes und wiederverwendetes Wasser 106-107
Biodiversität
EN11 Tätigkeiten in Schutzgebieten 137 8
EN12 Auswirkungen auf Schutzgebiete 109-110, MS 60 8
EN13 Geschützte oder wiederhergestellte natürliche Lebensräume 109-110, MS 60
EN14 Management der Auswirkungen auf die Biodiversität 109-110, MS 60
EN15 Anzahl der Arten auf der Roten Liste der IUCN und auf nationalen Listen MS 60
Emissionen, Abwasser und Abfall
EN16 Direkte und indirekte Treibhausgasemissionen 122, 132 8 13
EN17 Sonstige Treibhausgasemissionen 133, CO2 ist das zentrale Treibhausgas, welches bei Volkswagen emittiert wird. Ausgewählte THG-Äquivalente sind in unserer Antwort zum Carbon Disclosure Project unter www.cdproject.net einsehbar. 8 13
EN18 Verringerung der Treibhausgasemissionen 104-105
EN19 Emissionen von Ozon abbauenden Stoffen Bei Volkswagen werden keine Emissionen von Stoffen freigesetzt, die in den Anhängen A, B, C und E zum Montreal-Protokoll über die Ozonschicht abbauende Stoffe enthalten sind. 8
EN20 Weitere Emissionen in die Luft 134 8
EN21 Abwassereinleitungen 136 8
EN22 Abfallaufkommen 135 8 12
EN23 Freisetzungen gefährlicher Stoffe Im Berichtszeitraum wurden keine wesentlichen Freisetzungen registriert. 8
EN24 Gewicht des transportierten Abfalls 135
EN25 Schutzstatus und Biodiversitätswert von Gewässern 137, MS 60
Produkte und Dienstleistungen
EN26
Initiativen zur Verringerung von Umweltauswirkungen der Produkte
und Dienstleistungen
98-103, 112, 132
7, 8, 9 10
EN27 Verpackungsmaterial 108 8, 9
Einhaltung der Gesetze
EN28 Sanktionen wegen Umweltverstößen Es gab keine signifikanten Strafzahlungen und Sanktionen im Berichtszeitraum 8
Transport
EN29 Wesentliche Umweltauswirkungen verursacht durch den Transport 108-109, 113, 133
Insgesamt
EN30 Gesamt Umweltschutzausgaben und -investitionen 137
  Arbeitspraktiken und menschenwürdige Beschäftigung         
Beschäftigung
LA1 Angaben zur Gesamtbelegschaft 126, GB 111
LA2 Mitarbeiterfluktuation 128, Für Volkswagen als ein multinationaler Konzern ist es nicht wesentlich, diesen Indikator in diesem speziellen Detailierungsgrad für über 100 Standorte weltweit vollständig auszuweisen. 6
LA3 Betriebliche Leistungen 64-68
Arbeitnehmer-Arbeitgeber-Verhältnis
LA4 Prozentsatz der unter Kollektivvereinbarungen fallenden Mitarbeiter 18, 123 1, 3
LA5 Mitteilungsfristen hinsichtlich betrieblicher Veränderungen 66-67, GB 70, MS 26 3
Arbeitsschutz
LA6 Arbeitsschutzausschüsse 70-71
LA7 Unfallstatistik 128, 130, Keine Aufteilung nach Regionen aus Wettbewerbsgründen 1 15
LA8 Angebote des betrieblichen Gesundheitsmanagements 59, 69-71 1 16
LA9 Arbeitsschutzthemen, die in förmlichen Vereinbarungen mit Gewerkschaften behandelt werden MS 25, 26
Aus- und Weiterbildung
LA10 Weiterbildungsstatistik 60-64 16
LA11 Programme für das Wissensmanagement und für lebenslanges Lernen 60-64
LA12 Leistungsbeurteilung und Entwicklungsplanung 64-65
Vielfalt und Chancengleichheit
LA13
Zusammensetzung der leitenden Gremien hinsichtlich Vielfalt und
Chancengleichheit
5, 72, 74, 127, GB 17, 65-68
1, 6 16
LA14 Verhältnis des Grundgehalts von Männern und Frauen 64-66, MS 25, 26 1, 6
  Menschenrechte         
Investitions- und Beschaffungspraktiken
HR1 Investitionsvereinbarungen mit Menschenrechtsklauseln 47-48 1-6 17
HR2
Anteil der unter Menschenrechtsaspekten geprüften Zulieferer
und Auftragnehmer
43-46
1-6 17
HR3 Schulungen der Mitarbeiter zu Menschenrechtsaspekten 48
Gleichbehandlung
HR4 Vorfälle von Diskriminierung und ergriffene Maßnahmen 48, 74-75 1, 2, 6 16, 17
Vereinigungsfreiheit und Recht auf Kollektivverhandlungen
HR5
Geschäftstätigkeiten mit erheblichem Risiko für die Vereinigungsfreiheit der
Mitarbeiter
6, 37, 43-46, 58
1-3
Kinderarbeit
HR6 Geschäftstätigkeiten mit erheblichem Risiko der Kinderarbeit 6, 37, 43-46, 58 1, 2, 5 17
Zwangs- und Pflichtarbeit
HR7 Geschäftstätigkeiten mit erheblichem Risiko der Zwangsarbeit 6, 37, 43-46, 58 1, 2, 4 17
Sicherheitspraktiken
HR8 Schulungen zu Menschenrechtsaspekt für Sicherheitspersonal 48, MS 25, 26
Rechte der Ureinwohner
HR9 Vorfälle, in denen Rechte der Ureinwohner verletzt wurden 38, 47-48
  Gesellschaft         
Gemeinwesen
SO1 Folgen der Geschäftstätigkeit für das Gemeinwesen 6, 25, 41-42 18
Korruption
SO2 Prozentsatz der auf Korruptionsrisiken untersuchten Geschäftseinheiten 48 10
SO3 Prozentsatz der zu Korruptionsrisiken geschulten Mitarbeiter 47-48 10
SO4 Ergriffene Maßnahmen in Folge von Korruptionsfällen 48 10 20
Politik
SO5 Teilnahme an der politischen Willensbildung 23 1-10
SO6 Gesamtwert der Zuwendungen an Parteien und Politiker Spenden an Parteien oder parteinahe Institutionen leisten wir nicht.
Wettbewerbswidriges Verhalten
SO7 Klagen wegen wettbewerbswidrigen Verhaltens, Kartell- oder Monopolbildung GB 161
Einhaltung der Gesetze
SO8 Bußgelder oder Sanktionen aufgrund von Rechtsverstößen GB 161 20
  Produktverantwortung         
Kundengesundheit und -sicherheit
PR1 Verantwortung für Gesundheit und Sicherheit 37, 39-40 1
PR2 Nichteinhaltung von Vorschriften bezüglich Auswirkungen von Produkten und Dienstleistungen 40, GB 161
Kennzeichnung von Produkten und Dienstleistungen
PR3 Informationspflichten zur Produktverantwortung 41, 99-100 8
PR4 Nichteinhaltung von Vorschriften bezüglich Kennzeichnung von Produkten und Dienstleistungen GB 161
PR5 Kundenzufriedenheitsmessungen 41
Werbung
PR6 Standards für Werbung, Marketing und Sponsoring 41, 47-48
PR7 Nichteinhaltung von Vorschriften bezüglich Werbung GB 161
Schutz der Kundendaten
PR8 Beschwerden in Bezug auf die Verletzung des Schutzes der Kundendaten Proprietäre Informationen
Einhaltung der Gesetze
PR9
Bußgelder und Sanktionen aufgrund von Verletzungen gesetzlicher
Vorschriften zur Nutzung von Produkten und Dienstleistungen
GB 161


Erfüllungsgrad:
  • = vollständig berichtet
  • = teilweise berichtet
  • = nicht berichtet
Erklärungen:
  • GB = Geschäftsbericht 2013
  • MS = Microsite zum Nachhaltigkeitsbericht 2013
  • D = Direkte Antwort im Online-Index
  • UN GC = United Nations Global Compact
  • DNK = Deutscher Nachhaltigkeitskodex