Zentral. Dezentral. Weltweit.

Der Volkswagen Konzern verfolgt ein klares Ziel: Bis 2018 wollen wir der erfolgreichste, faszinierendste und nachhaltigste Automobilhersteller der Welt werden. Unter nachhaltig verstehen wir ein langfristiges und verantwortungsvolles Wirtschaften, von dem alle profitieren – Mitarbeiter, Kunden, Investoren, Umwelt und Gesellschaft. Das erfordert die Anstrengungen aller Marken in allen Regionen, in denen sie tätig sind, und entlang der gesamten Wertschöpfungskette.

Unser Ansatz

Als einer der weltweit größten Automobilhersteller tragen wir eine besondere Verantwortung für die Umwelt und die Menschen – als Mitarbeiter, Kunden, Nachbarn und Arbeitnehmer unserer Zulieferer. Bis zum Jahr 2050 wird sich die Anzahl der Automobile von heute weltweit rund einer Milliarde mehr als verdoppeln. Unser Anteil daran wird beträchtlich sein. Damit verbunden sind neue Arbeitsplätze, aber auch steigende Emissionen und steigender Ressourcenverbrauch. Mobilität so zu gestalten, dass sie so umweltfreundlich wie möglich und für viele Menschen erschwinglich ist, sehen wir deshalb als eine unserer wichtigsten Aufgaben an. Denn individuelle Mobilität ist ein menschliches Grundbedürfnis und für viele – insbesondere in den Schwellen- und Entwicklungsländern – eine pure Notwendigkeit. Mit zukunftsweisenden Technologien und sozialer Kompetenz werden wir unseren Beitrag zu einer nachhaltigen Entwicklung leisten, die zukünftigen Generationen die gleichen Möglichkeiten bietet, wie sie die heutige hat.

2050 wird sich die Anzahl der Automobile weltweit mehr als verdoppelt haben.

Zentrale Herausforderungen

Als zentrale und global wirksame Herausforderungen hat der Volkswagen Konzern in erster Linie den Klimawandel, Luftqualität, Ressourcenschonung und eine sich vor allem in Europa und China verschiebende Demografie identifiziert. Damit verbunden sind gesellschaftliche Entwicklungen, die nach Märkten verschieden sein können. Wir analysieren sie genau und richten unsere Strategie daran aus, um langfristig erfolgreich und profitabel zu sein. Beispiele dafür sind die fortschreitende Urbanisierung, zunehmende Transparenzanforderungen für Unternehmen sowie ein steigendes gesellschaftliches Bewusstsein für Fragen der Beschäftigung und der Ressourceneffizienz. Mit diesen Entwicklungen geht auch eine Veränderung des Kaufverhaltens einher. Während in den Schwellenländern eine neue Mittelschicht hochwertige Produkte wünscht, verlangt der gesättigte Markt in Europa neue Dienstleistungen. Zugleich kommt es hier wie dort zu neuen Regulierungen, die großen Einfluss auf das operative Geschäft haben.

Gesellschaftliches Bewusstsein für Fragen der Beschäftigung und der Ressourceneffizienz steigt.

Die Beobachtung der ökologischen und gesellschaftlichen Megatrends, die Analyse der gesamtwirtschaftlichen Rahmenbedingungen, das Tracking aufkommender Kundentrends und der Wettbewerbsvergleich werden in einem Prozess zusammengeführt. Dadurch ist gewährleistet, dass mit einer Perspektive von zehn Jahren die wichtigen Weichen für Produktion, Beschaffung und Vertriebsstrukturen gestellt werden. Ein weiteres Instrument, um Herausforderungen und Erwartungen zu erfassen und mit den sich verändernden Rahmenbedingungen umzugehen, ist der Stakeholderdialog, der auf Konzern- sowie auf Markenebene geführt wird.

Unsere Strategie

Um den Herausforderungen zu begegnen und den Konzern nachhaltig erfolgreich aufzustellen, haben wir Handlungsfelder benannt und strategische Ziele für das Jahr 2018 definiert. Diese führen wir in einem Bild zusammen gemäß den drei Dimensionen der Nachhaltigkeit – einem Leitbild, dem wir in unserem Handeln folgen. Damit sind die konzernweit prägenden Eckpunkte der nächsten Jahre klar umrissen.

Volkswagen Konzernstrategie 2018 und Nachhaltigkeitsziele

Volkswagen Konzernnachhaltigkeitsprogramm im Überblick

       
Wachstum
Ertrag
Innovation
  • Reduzierung von Risiken durch Ausbau von Compliance und Schulungen zum Kartell- und Wettbewerbsrecht, laufend
  • Lieferantenqualifizierung: vertiefende Audits und Trainings zu Nachhaltigkeit, Ausbau Lieferantenmonitoring und E-Learning, laufend
  • Mehr als zwei Drittel der Gesamtinvestitionen von 50,2 Mrd. € fließen in effizientere Fahrzeuge, neue Technologien und umweltschonende Produktion, 2015
  • Top Kundenzufriedenheit in den Kernmärkten bei Produkt, Händler und letzter Werkstattbesuch, 2018
Beschäftigung
Qualifizierung Verantwortung
  • Etablierung von dreistufigen Entgeltsystemen mit Grundentgelt, Erfolgsbeteiligung und Leistungskomponente als Konzernstandard, laufend
  • Ausweitung Volkswagen Check-ups und Präventionsprogramme, laufend
  • Entwicklung Hochschulabsolventen und exzellente Qualifizierung in allen Berufsfamilien, laufend
  • Förderung von Frauen zur Erreichung des langfristigen Ziels von 30 % Frauenanteil auf allen Hierarchieebenen, laufend
  • Berufsausbildung, Fachausbildung und Meisterqualifizierung weltweit nach gleichen Standards, 2018
Umweltschutz
CO2-Reduktion
Ressourcenschonung
  • Optimierung durch Modularen Querbaukasten (MQB), laufend
  • Verbesserung Recyclingfähigkeit und Sicherstellung durch Werkstoffkennzeichnung, laufend
  • Auf- und Ausbau von Fertigungsstätten nach höchsten Umweltstandards und unter Einbeziehung regenerativer Energiequellen, laufend
  • Erarbeitung innovativer Mobilitätskonzepte, laufend
  • CO2-Reduktion bei europäischer Neuwagenflotte um rund 30 % auf 120 g/km, 2015
  • Jedes Nachfolgemodell ist in seinen Umwelteigenschaften besser als sein Vorgänger, laufend
  • Einführung neuer Modelle mit sparsamer oder alternativer Antriebstechnologie, laufend
  • Marktführerschaft in Elektromobilität, 2018
  • 25 % weniger Energie- und Wasserverbrauch, Abfall und Emissionen pro produzierter Einheit konzernweit (Basisjahr 2010), 2018
  • Verringerung der spezifischen Treibhausgasemissionen aus Energieverbrauch in Deutschland um 40 %, 2020
  • CO2-Reduktion bei europäischer Neuwagenflotte auf 95 g/km, 2020

Das detaillierte Nachhaltigkeitsprogramm finden Sie hier.

Leitlinien und Grundsätze

Neben unseren strategischen Zielen prägen Selbstverpflichtungen und Grundsätze unser Handeln. Dazu gehören folgende:

  • Volkswagen Konzernwerte: Sieben Werte definieren unsere Haltung. Dies sind Kundennähe, Höchstleistung, Werte schaffen, Erneuerungsfähigkeit, Respekt, Verantwortung und Nachhaltigkeit (2002). 6
  • Volkswagen Nachhaltigkeitsleitbild: 2002 anlässlich des UN-Weltgipfels in Johannesburg (Südafrika) verabschiedet, gibt es konzernweit den Rahmen für nachhaltiges und verantwortungsbewusstes Handeln vor. 7
  • Verhaltensgrundsätze des Volkswagen Konzerns (Code of Conduct): 2010 eingeführt, gelten sie konzernweit und geben Führungskräften und Mitarbeitern einen Wegweiser an die Hand, wie sie rechtliche und ethische Herausforderungen bei ihrer täglichen Arbeit bewältigen. In diese Grundsätze sind die Konzernwerte eingeflossen. 8
  • Bekenntnis zum Global Compact der Vereinten Nationen: 2002 hat der Volkswagen Konzern den Global Compact unterzeichnet und sich damit zur Förderung seiner zehn Prinzipien zu Menschenrechten, Arbeitsnormen, Umweltschutz und Korruptionsbekämpfung verpflichtet. Mit unserem Fortschrittsbericht zur Umsetzung dieser Prinzipien haben wir auch 2013 den „Global Compact Advanced Level“ erreicht.
    Das Bekenntnis wurde 2013 um das sogenannte CEO Water Mandate erweitert, das zu einem sorgsamen Umgang mit der Ressource Wasser verpflichtet.

Weiterhin stellen wir bei unserem Handeln sicher, dass es in Übereinstimmung steht mit

  • den Erklärungen der International Labor Organization (ILO),
  • den Leitsätzen und Übereinkommen der Organisation for Economic Cooperation and Development (OECD) sowie
  • den internationalen Pakten der Vereinten Nationen zu den Grundrechten und -freiheiten der Menschen.

Mit der Volkswagen Sozialcharta, der Charta der Arbeitsbeziehungen und der Charta der Zeitarbeit, die alle konzernweit gelten, haben wir dazu eigene Rahmenwerke geschaffen. Für den konzernweiten Umweltschutz prägend sind die konzernweit gültige Umweltpolitik sowie die ebenfalls konzernweit geltenden Umweltgrundsätze für Produkte sowie für die Produktion.

Der neue XL1 ist das derzeit sparsamste und umweltschonendste Automobil der Welt. Wir setzen hier die innovativsten Systeme und Materialien ein, die aktuell im Hinblick auf eine möglichst hohe Effizienz verfügbar sind.

Nachhaltiges Wachstum als HerausforderunG

Ausblick

Unser Anliegen ist es, Nachhaltigkeit und unternehmerische Verantwortung weltweit zu leben. Mit über 570.000 Mitarbeitern und 106 Produktionsstandorten auf vier Kontinenten können wir das in besonderem Maße. Unser Ansatz: erprobte Konzepte übertragen, von Marke zu Marke, von Region zu Region. Wie das funktioniert, zeigen schon heute zahlreiche Beispiele – vom Modularen Querbaukasten für die Marken Volkswagen, Audi, SEAT und ŠKODA über die Duale Berufsausbildung und Weiterbildungsmöglichkeiten, die wir in die Regionen tragen, bis hin zu Mobilitätsdienstleistungen, Konzepten der Verkehrssicherheit, der gesellschaftlichen Verantwortung und Biodiversitätsprojekten. Damit wollen wir unsere Größe und unser Wachstum positiv und in Verantwortung für Mitarbeiter, Umwelt und Gesellschaft nutzen.