AUDI: Automobile mit Erfolg und Leidenschaft

Insgesamt ist das seit 1965 zum Volkswagen Konzern gehörende Unternehmen mit elf Standorten in neun Ländern präsent. Die Marke Audi wird neben den Standorten Neckarsulm und Ingolstadt auch in Brüssel (Belgien) und in Győr (Ungarn) produziert. Von den mehr als 71.000 Mitarbeitern des Audi Konzerns waren im Jahr 2013 rund 51.500 an den beiden deutschen Standorten in Ingolstadt und Neckarsulm beschäftigt. Damit bleibt Deutschland für Audi der wichtigste Produktionsstandort. Audi steigerte die Auslieferungen 2013 um 8,3 % auf einen Rekordwert von 1.575.480 Fahrzeugen (1.455.123 im Jahr 2012). Mit 732.300 Autos wurden dabei mehr als 46 % in Europa verkauft, davon 250.025 auf dem Heimatmarkt Deutschland. China war mit 491.989 Autos bereits zum dritten Mal in Folge der größte Absatzmarkt, die USA folgte als drittgrößter mit 158.061 verkauften Fahrzeugen. Somit stiegen die Umsatzerlöse 2013 um 2,3 % auf 49,9 Mrd. €.

„Vorsprung durch Technik“ – auch im Sinne des nachhaltigen Wirtschaftens

Qualitatives Wachstum steht bei Audi als strategisches Unternehmensziel im Vordergrund. Daher wurde 2011 das Handlungsfeld „Wir leben Verantwortung“ als eine von vier Säulen in der Unternehmensstrategie 2020 verankert und anhand von fünf Kernthemen: Wirtschaften, Produkt, Umwelt, Mitarbeiter und Gesellschaft umgesetzt. Als erste Premiummarke hat AUDI vor mehr als 15 Jahren das Umweltmanagementsystem EMAS eingeführt. Anfang 2013 wurde das Thema „Nachhaltigkeit in Produkten und Prozessen“ als Anforderung für die strategischen Zielsetzungen mit dem Schwerpunkt auf die Vermeidung bzw. Reduzierung von CO2-Emissionen gesetzt. Die ganzheitliche CO2-neutrale Mobilität im Sinne einer Cradle-to-Cradle-Betrachtung ist für Audi eine Vision, die Schritt für Schritt verfolgt wird: bei der Beschaffung, bei der Produktion, in der Nutzungsphase und bei der Entsorgung der Fahrzeuge. Darüber hinaus engagiert sich Audi in der Erzeugung alternativer CO2-neutraler Kraftstoffe ohne die Verwendung von Biomasse.

Transparenz in der Unternehmensverantwortung

Mit der Veröffentlichung des Corporate Responsibility Reports 2012 stellt Audi externen und internen Stakeholdern sowie der interessierten Öffentlichkeit erstmals umfassend seine Leistungen dar. Um diese Leistungen zu messen, hat Audi 2012 am renommierten oekom research Rating teilgenommen. Im Corporate Rating wurde das Unternehmen für sein überdurchschnittliches Engagement in Bezug auf Sozial- und Umweltverträglichkeit mit dem „Corporate-Responsibility-Prime-Status“ ausgezeichnet. Die Erkenntnisse aus dem Rating fließen in die Leitlinien und Aktivitäten zur Stärkung der Unternehmensverantwortung ein.